Psychologie Lexikon der Argumente

Home Screenshot Tabelle Begriffe

 
Spracherwerb, Philosophie: Hier geht es um die Erforschung der Bedingungen und Vorgänge des Lernens von Sprache und die mögliche Entwicklung von Theorien über diesen Bereich. Siehe auch Sprachentstehung, Sprache, Sprachregeln, Transformationsgrammatik, Tiefenstrukturen, Oberflächenstrukturen, Grammatik, Universalgrammatik, Syntax, Semantik, Lernen, Gedächtnis.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

Nativismus über Spracherwerb - Lexikon der Argumente

Upton I 2
Spracherwerb/Nativismus/Upton: Def-Nativismus/Sprachenentwicklung: Die nativistische Position argumentiert, dass der Umwelteinfluss der Sprache für Säuglinge und Kinder unzureichend ist, um die Struktur der Sprache zu erlernen. Befürworter: Noam Chomsky.
Language acquisition device/LAD/Chomsky/Upton: These: Es gibt eine "universelle Grammatik", die für alle menschlichen Sprachen gilt und vordefiniert ist (Chomsky, 1979)(1); Pinker, 2007(2)).
VsNativismus: >Spracherwerb/Empirismus.


1. Chomsky, N (1979) Human language and other semiotic systems. Semiotica, 25: 31–44.
2. Pinker, S (2007) The evolutionary social psychology of off-record indirect speech acts. Intercultural Pragmatics, 4(4): 437–61.

- - -
Upton I 74
Spracherwerb/Nativismus/Upton: Environmentalisten gehen davon aus, dass das Kind allmählich die Verbindung zwischen dem Wort und dem Objekt lernt und versucht, die Geräusche der Mutter nachzuahmen - was zu Verstärkung, Wiederholung und so weiter führt. Vgl. >Museumsmythos.
NativismusVs: Nativisten wie Noam Chomsky argumentieren, dass dies eine zu einfache Erklärung für ein im Wesentlichen komplexes Verhalten ist. Insbesondere kann die Lerntheorie nicht erklären, wie Kinder in der Lage sind, neue Sätze zu konstruieren oder mit welcher Leichtigkeit Kinder die Regeln der Grammatik lernen. Es gibt beispielsweise Hinweise darauf, dass Eltern Syntax oder andere grammatikalische Fehler nicht verstärken oder explizit korrigieren (Brown, 1973)(1). Chomsky (1979)(2) argumentiert, dass es daher einen angeborenen Mechanismus für das Sprachenlernen geben muss. Er nennt dies das Language Acquistion Device (LAD). >Spracherwerb/Chomsky.


1. Brown, R. (1973) A First Language: The early stages. Cambridge, MA: Harvard University Press.
2. Chomsky, N. (1979) Human language and other semiotic systems. Semiotica, 25: 31–44.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders. Übersetzungen: Lexikon der Argumente
Nativismus

Upton I
Penney Upton
Developmental Psychology 2011

Send Link
> Gegenargumente gegen Nativismus

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z