Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  


 
Empfindung: Fähigkeit zum Feststellen von Unterschieden zwischen eigenen Zuständen im Anschluss an erfolgte Reize. Empfindungen sind grundlegend für Wahrnehmungen und im Gegensatz zu diesen nicht an ein sprachliches Vermögen geknüpft. Siehe auch Sinneswahrnehmung, Wahrnehmung, Sinnesreizung, Sinnesempfindung, Reize, Gefühl, Emotion.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.
 
Autor Begriff    Weitere Begriffe zu Autor
Berkeley, G. Empfindungen   Berkeley, G.
Carnap, Rudolf Empfindungen   Carnap, Rudolf
Chisholm, Roderick M. Empfindungen   Chisholm, Roderick M.
Demokrit Empfindungen   Demokrit
Dennett, Daniel Empfindungen   Dennett, Daniel
Foucault, M. Empfindungen   Foucault, M.
Frege, Gottlob Empfindungen   Frege, Gottlob
Husserl, E. Empfindungen   Husserl, E.
Kripke, Saul Aaron Empfindungen   Kripke, Saul Aaron
Materialismus Empfindungen   Materialismus
McDowell, John Empfindungen   McDowell, John
Millikan, Ruth Empfindungen   Millikan, Ruth
Peacocke, Christopher Empfindungen   Peacocke, Christopher
Pinker, Stephen Empfindungen   Pinker, Stephen
Prior, Arthur Empfindungen   Prior, Arthur
Quine, Willard Van Orman Empfindungen   Quine, Willard Van Orman
Rorty, Richard Empfindungen   Rorty, Richard
Ryle, Gilbert Empfindungen   Ryle, Gilbert
Sellars, Wilfrid Empfindungen   Sellars, Wilfrid
Smart, J.C. Empfindungen   Smart, J.C.
Vollmer, Gerhard Empfindungen   Vollmer, Gerhard
Wittgenstein, L. Empfindungen   Wittgenstein, L.


Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 20.08.2017