Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
Bewegung: Ortsveränderung eines oder mehrerer beobachteter oder nicht beobachteter Objekte in der Zeit. Probleme entstehen im Zusammenhang mit Zuschreibung oder Aberkennung von Prädikaten. Siehe auch Veränderung, Wechsel, zeitliche Identität, Prozess, Flux, Vektoren.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 199ff
Veränderung/Bewegung: diskrete Variablen kommen in der klassischen Physik nicht vor. Wie kann man von Null nach eins gelangen? In der klassischen Physik muss man unstetig springen, das verträgt sich nicht damit, wie Kräfte und Bewegungen in der Mechanik wirken.((s) zwischendurch wird der Strom abgeschaltet).
In der Quantenphysik ist keine unstetige Veränderung nötig. Vor der Veränderung hat sie in allen Universen den Wert null. Nach der Veränderung hat sie in allen Universen den Wert 1. Während der Veränderung sinkt der Bruchteil der Universen, in der denen der Wert null ist, stetig von 100 Prozent auf 0, und umgekehrt.
Auf der Ebene des Multiversums ist die Bewegung objektiv stetig - subjektiv aus der Sicht eines einzelnen Universums unstetig.
I 200
Bewegung: der Gedanke, etwas bewege sich durch ein Diagramm, indem die Zeit schon dargestellt wird, ist einfach falsch. Die Abbildung zeigt all diese Universen zu allen Zeiten. Sie bewegen sich nirgendwohin.
I 253
Veränderung: Zeitfluss nur im Zusammenhang mit Ursachen und Wirkungen. - Veränderung: ein Teil der Raum-Zeit kann einen anderen so wenig verändern, wie ein Teil eines festen dreidimensionalen Objekts einen anderen Teil dieses Objekts verändern kann. ((s) Also keine Ursachen-Wirkungen)
I 260
Augenblick: es ist sinnlos zu sagen, ein Augenblick sei nach dem anderen "hingelegt" worden. Das wäre der Strom der Zeit. Wir sehen also, dass die Raumzeit selbst mit der Existenz von Ursache und Wirkung unvereinbar ist.(s.o. Bsp Puzzle).


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Deu I
D. Deutsch
Die Physik der Welterkenntnis München 2000

Send Link
> Gegenargumente gegen Deutsch

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 22.10.2017