Philosophie Lexikon der Argumente

 
Werte, Philosophie: Im Gegensatz zum Begriff des wirtschaftlichen Werts geht es beim philosophisch verstandenem Wertbegriff um die Zuschreibung von Eigenschaften und die Charakterisierung von konkreten oder idealisierten Situationen im Hinblick darauf, ob ihre Verwirklichung anzustreben ist, weil ein Wert im Zusammenhang mit diesen Situationen identifiziert werden kann. Siehe auch Normen, Prinzipien, Ethik, Moral, Nutzen.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
II 311
Werte/Nozick: vier Arten: 1. Intrinsischer Wert - 2. Instrumenteller Wert: ist eine Funktion oder ein Maß des intrinsischen Werts und führt zu ihm. (>erwarteter Nutzen). Etwas von instrumentellem Wert muss nicht selbst intrinsisch wertvoll sein.
3. Schöpferischer Wert: ist eine Funktion des Werts den etwas neu in die Welt einführt - Determinismus: leugnet schöpferische Werte. - Willensfreiheit: verstehen wir so, dass sie zu signifikanten Wertunterschieden führt. - Instrumentelle Handlung: mach auch einen Unterschied, indem wenn sie unterbliebe, sich spätere intrinsische Werte nicht ergeben würden. - Bsp Pinselstrich - Der Pinselstrich selbst ist aber nicht schöpferisch.
4. Mitwirkender Wert: das was den Unterschied bewirkt. - Sie werden auch vom Determinismus erlaubt. - Determinismus: erlaubt keine schöpferischen Werte. - Weicher Determinismus: mitwirkender Wert ist hinreichend. - Fatalismus: erlaubt keine mitwirkenden Werte.
II 399
Moral Pull/Ethik/Wert/Nozick: mein Wert fixiert, was von Dir kommen sollte - Moral Push: Dein Wert fixiert, was ich Dir entgegenbringen sollte.
II 453
Moral/Nozick: die moralische Basis wird von allen geteilt. Also scheint sie nichts interessantes mit Dir zu tun zu haben. - Es scheint so zu sein, dass wir alle Werte suchen. - Dann Variante des kategorischen Imperativs: "Töte keine Werte-suchenden Iche".
II 415
Intrinsische Werte/Ethik/Nozick: intrinsische Werte entstehen am besten mit organischer Einheit. - Neue Werte entstehen nur im Ganzen, in Totalitäten.
II 562f.
Werte/Ethik/Nozick: Bsp angenommen es gibt eine mögliche Welt ohne Werte, aber mit organischer Einheit (was genauso gut ist) - Dann könnte man so leben, als ob es Werte gäbe. - Das legt nahe, dass die Existenz von Werten in ihrer Möglichkeit liegt. - Wir wissen, was Werte wären, wir müssen sie nur zu Leben bringen. - Das wird nicht durch etwas davorliegendes wertvoll gemacht - (kein Zirkel). - Hinterher ist die Wahl gut - Dann sind Werte nicht extern.
II 565
Extern ist: Dass wir etwas dadurch gewinnen - intern: Verbindung zu unseren Motiven.
II 566
Dann gibt es auch verschiedene Werte: Bsp Nietzsche: Umwertung.
II 567
Werte/Tatsachen/Verbindungen/Nozick: Tatsachen enthalten keine Werte - (sonst naturalistischer Fehlschluss). - Verbindung: einige Tatsachen (die von organischer Einheit) sind mit Werten identisch. - Erklärung: die Relation ist die organische Einheit. - Werte sind organisch auf einige Tatsachen bezogen.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

No I
R. Nozick
Philosophical Explanations Oxford 1981

No II
R., Nozick
The Nature of Rationality 1994

> Gegenargumente gegen Nozick

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 20.09.2017