Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Realismus, Philosophie: Sammelbegriff für Theorien, die es grundsätzlich für möglich halten, dass wir Erkenntnisse über Gegenstände der Außenwelt erwerben, die von uns als Wahrnehmungssubjekten unabhängig sind. Ein starker Realismus vertritt typischerweise die These dass es sinnvoll sei, selbst über prinzipiell unerkennbare Gegenstände Hypothesen zu erstellen. Siehe auch Metaphysischer Realismus, Interner Realismus, Universalienrealismus, Konstruktivismus.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 47
Realismus/Hacking: ich bin Realist - dass es Elektronen gibt, glaube ich, weil man sie "versprühen" kann (Experiment).
I 52
Theorien-Realismus/Russell/Hacking: hat gezeigt, dass theoretische Entitäten bloße logische Konstruktionen sein können -. Bsp Quark ist ein Kürzel für einen komplexen Ausdruck. - ((s) Quarks sind nicht einzeln zu haben.
I 54
Theorien-Realismus: These: Theorien sind unabhängig von unserem Wissen wahr/falsch. - Anti-Realismus: These: Theorien sind bestenfalls gerechtfertigt, aber nie glaubhaft.
I 69
Elektronen existieren nicht, weil sie Bausteine sind, sondern weil sie in bestimmten Kausalketten stehen - Bausteine erklären nichts.
I 234
Realismus/Hacking: die ganzen Probleme mit ihm ergeben sich nur, weil wir über alternative Darstellungssysteme verfügen.

Hack I
I. Hacking
Einführung in die Philosophie der Naturwissenschaften Stuttgart 1996

> Gegenargumente gegen Hacking
> Gegenargumente zu Realismus



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 29.05.2017