Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Methode: ein Verfahren, auf das sich Teilnehmer an einer Diskussion oder einem Forschungsvorhaben geeinigt haben. Bei Verstößen gegen eine Methode wird vor allem die Vergleichbarkeit der Ergebnisse angezweifelt, da diese nicht mehr aus einer Menge mit einheitlich definierten Eigenschaften der Elemente stammen.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
Field II 373ff
Epistemisches Rätsel/Pollock/Putnam/Lewis/Field: Teil 1: Bsp angenommen, wir stellen fest, dass unsere empirischen Methoden in der Vergangenheit nicht sehr verlässlich waren - dann nehmen wir das auch für die Zukunft an - also sollten wir wechseln - Problem: die Methode aufgrund der wir das herausgefunden haben kann nicht verlässlicher sein als unsere gegenwärtige grundlegendste Methode - diese gebraucht sich selbst zu ihrer Untersuchung - falsche Lösung: Metamethode.
Teil 2: Sagt, Teil 1 ist widersprüchlich: wie kann unsere Methode sagen, wir sollten ihr nicht folgen?
Fazit: 1. wir können unsere Methoden nicht als widerlegbar annehmen
2. Wir müssen es sogar tun.
FieldVs: neue Entdeckungen müssen kein Argument gegen die alte Regel sein - die alte Regel ist gar nicht die grundlegendste, sondern eine Induktion. - Außerdem: Es wäre doppelt gezählt, wenn die neue Beobachtung sowohl die Anfangsannahme ändern würde als auch gleichzeitig zusätzlich als Beleg zusammen mit einer neuen Annahme zählen würde. - Die grundlegendste Regel muss empirisch unwiderlegbar sein. - ((s) Sie kann erst später eintreten.)

Fie I
H. Field
Realism, Mathematics and Modality Oxford New York 1989

Fie II
H. Field
Truth and the Absence of Fact Oxford New York 2001

Fie III
H. Field
Science without numbers Princeton New Jersey 1980

> Gegenargumente gegen Pollock
> Gegenargumente zu Methode



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 24.05.2017