Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Individuation, Philosophie: das Herausgreifen eines Gegenstands durch eine Bestimmung mithilfe von Zusatzinformationen, die nicht aus einer einzelnen Aussage, die diesen Gegenstand enthält, zu erschließen sind. Bsp Überzeugungen werden durch Inhalte individuiert, nicht z.B. durch die Länge der Zeichenketten, mit denen sie ausgedrückt werden. Die Inhalte einer Überzeugung werden wiederum nicht durch ihre Wiederholung sondern durch andere Inhalte individuiert.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 136ff
Individuation/Esfeld: Glaubenszustände: durch Inhalt - Bedeutung: Überzeugungen: durch begrifflichen Inhalt und gemeinsame Normen (extern) sowie Rolle im Überzeugungs-System - Inhalt: durch inferentielle Rolle - Verhalten: naturalistisch: durch Disposition 2. Ordnung (Koordination). - Repräsentationen: extern durch kausale Verursachung durch Dinge - falsch: dass Komponenten gemischter innerer Zustand durch Komponenten der Welt individuiert werden "Korrelation". - Howard: Separabilität ist entscheidend für Individuation physikalischer Systeme. Also gibt es bei Verschränkung nur ein System.
EsfeldVs: es ist leerer Holismus, einfach nur von einem System zu sprechen. Es muss eine interne Struktur geben. - Wir können sehr wohl auf die Teile Bezug nehmen.

Es I
M. Esfeld
Holismus Frankfurt/M 2002

> Gegenargumente gegen Esfeld



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 29.05.2017