Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Ethik: befasst sich mit der Bewertung und Begründung von Handlungen und letztlich einer Begründung von Moral. Siehe auch Gut, Das Gute, Werte, Normen, Handlungen, Deontologie, Deontologische Logik, Konsequentialismus, Moral, Motive, Gründe, Handlungstheorie, Utilitarismus.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I XIII
Ethik/P. Singer: in der 3. Edition meiner Praktischen Ethik habe ich einen Wandel vollzogen, hin zu einer Ethik, die mehr objektive ethische Wahrheiten annimmt. Das verdanke ich zum Teil der Lektüre von Derek Parfits Buch On what Matters.
I 4
Ethik/P. Singer: woher kommt unsere Ethik? Beobachtungen an Tieren wie Schimpansen zeigen, dass höhere Tiere einen Sinn für Reziprozität haben.
Natur/P. Singer: es ist ein Fehler zu glauben, alles Natürliche sei gut und wir müssten nur unseren natürlichen Intuitionen folgen.
P. Singer: These: wir haben die Maßstäbe von unseren Vorfahren geerbt. Unsere Aufgabe ist es, herauszufinden, welche davon geändert werden müssen.
I 9
Ethik/P. Singer: wie können wir unterscheiden zwischen ethischem und unethischem Verhalten?
Objektiv können wir unterscheiden, ob jemand nach unseren Konventionen handelt, nach seinen Konventionen, oder nach überhaupt keinen Konventionen.
I 10
Konvention: ein bloßes Selbstinteresse wird nicht als ethisches Verhalten gelten können. Warum?
Lösung: Ethik muss auf einer breiteren Basis stehen als die Interessen des Individuums. (>Verallgemeinerbarkeit, >Universalität).


Sing I
Peter Singer
Practical Ethics (Third Edition) Cambridge 2011

Sing II
P. Singer
The Most Good You Can Do: How Effective Altruism is Changing Ideas About Living Ethically. New Haven 2015

> Gegenargumente gegen Singer
> Gegenargumente zu Ethik



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 24.05.2017