Philosophie Lexikon der Argumente

 
Inflationismus, Philosophie: der (meist nicht so genannte) Inflationismus verlangt zusätzlich zu der Feststellung, ob ein Aussagesatz wahr ist die Angabe von Bedingungen, unter denen er wahr ist. Daraus soll eine Wahrheitsdefinition gewonnen werden können. Gegenbegriff ist der Deflationismus, der davon ausgeht, dass das Wahrheitsschema S <> [p] mit dem Beispiel „Schnee ist weiß“ ist wahr gdw. Schnee weiß ist hinreichend für eine Wahrheitsdefinition für formale Sprachen ist. Diese letztere Auffassung wird auch Disquotationalismus genannt, weil das Zitat auf der linken Seite der Äquivalenz seiner Anführungszeichen entkleidet wird.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
II 104
Inflationismus: Frege/Russell/Tractatus/Ramsey: Wahrheitsbedingungen (WB) sind zentral für Bedeutung und Inhalt. - Vs: Deflationismus: dieser nimmt keine Wahrheitsbedingungen an. Stattdessen vielleicht Verifikationstheorie.
II 104
Verifikationsbedingungen/VB/Verifikation/Verifikationismus/Field: Verifikationsbedingungen (vielleicht über Reize) werden ohne Dass-Sätze gegeben. - Also ohne propositionalen Inhalt. - Dann Klasse von Verifikationsbedingungen statt Proposition. - Inflationismus: würde sagen, dass das keine richtigen Propositionen sind, weil diese Wahrheitsbedingungen einschließen müssen. InflationismusVsVerifikationismus.
II 126
Inflationismus/Field: geht (anders als der Deflationismus) von Tatsachen aus - insbesondere Tatsachen über den Gebrauch einer Sprache.
FieldVs: was für Tatsachen sollen das sein? - Deflationismus: Homophonie-Bedingung ist hinreichend um auszuschließen, dass wir keine Sprache mit abweichender Referenz gebrauchen - weitere Tatsachen gibt es nicht. ((s) Homophonie-Bedingung: "Schnee ist weiß" ist wahr gdw. Schnee...).
II 114
Inflationismus: kann Tatsachen annehmen.
II 119
inflationistische Relation: "S hat die Wahrheitsbedingung p".
II 126
Fragen über die Wahrheitsbedingungen: werden zu Fragen darüber, welche Sprache die Person spricht. - Inflationismus: würde das als Frage des Gebrauchs ansehen. - ((s) Weil er Tatsachen annimmt).
II 220
Inflationismus/FieldVsInflationismus: verstärkt die Unbestimmtheit.
II 230
Inflationismus/Vagheit/FieldVsInflationismus: Problem:der I. braucht ein Ding, das "weder kahl noch nichtkahl" ist. - Inflationismus: erklärt z.B. "schwach wahr" kompositional. Supervaluation/Sorites/Inflationismus: "Kandidat einer Extension" - Def stark wahr: ist ein Satz mit einem vagen Prädikat dann gdw. er wahr ist relativ zu jedem der Kandidaten einer Extension. - Dann ist es ein Grenzfall ohne Dft-Operator: "Jones ist in einigen, aber nicht allen Extensionen".


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Fie I
H. Field
Realism, Mathematics and Modality Oxford New York 1989

Fie II
H. Field
Truth and the Absence of Fact Oxford New York 2001

Fie III
H. Field
Science without numbers Princeton New Jersey 1980

> Gegenargumente gegen Field
> Gegenargumente zu Inflationismus

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 24.09.2017